Home

Aknenarben entfernen und/oder Akne loswerden ist einfacher als gedacht!

Akne ist eine Krankheit, welche die Kalkdrüsen der Haut beeinflusst. Die kleinen Löcher in der Hautoberfläche (Poren) sind mit genannten Kalkdrüsen, welche unter der Haut liegen, verbunden. Diese Drüsen produzieren eine ölige Flüßigkeit, die man Talg nennt. Den Verbindungskanal zwischen den Poren und den Drüsen nennt man Folikel. In den Folikeln werden abgestorbene Hautzellen an die Oberfläche befördert. Aus bzw. durch die Folikel wachsen auch kurze Haare. Sollte ein Folikel einer Hautdrüse verstopft sein, entsteht ein Pickel.

Am häufigsten kommen Pickel im Gesicht, im Nacken, auf dem Rücken, auf der Brust und auf den Schultern vor. Akne ist nicht lebensbedrohlich, kann aber Narben hinterlassen.

Wie entsteht Akne?

Manchmal vermischen sich das Haar, der Talg und die toten Hautzellen in einen Klumpen. Die Bakterien in diesem Klumpen sorgen dann für eine Schwellung. Sobald sich der anfängt aufzulösen, werden die Bakterien freigesetzt und das Ergebnis ist ein Pickel.

Davon gibt es mehrere Arten, wobei folgende die am häufigsten auftretenden sind:

  • geschlossene Bläschen (kleine, nicht-eitrige, weiße Erhebungen), welche normal unter der Hautoberfläche verbleiben
  • Komedogene Pickel (nichtmedizinisch und simpel einfach nur: Pickel mit schwarzem Punkt), die zur Hautoberfläche aufsteigen und schwarz sind
  • sogenannte Papula. Das sind kleine, pinke, gestraffte Erhöhungen in der Haut, die wie Pickel, lediglich „verheilt“ ausschauen
  • Pusteln, welche oftmals rot mit eitrigem Punkt(typisch umgangssprachliche Pickel) sind
  • Nodulien (ist lediglich ein Fachbegriff), die meistens verhältnismäßig groß, entzündet, schmerzvoll und unter der Haut sind
  • Zysten, diese Art von Pickel tun oft weh, sitzen tief, sind eitrig und hinterlassen gerne mal Narben
Pickel loswerden

Komedogene Pickel

Wer bekommt Akne?

Akne ist die am weitesten verbreitete Hautkrankheit. Meistens sind Teenager und junge Erwachsene davon betroffen, nichtsdestotrotz kann sie in jedem Alter, bei Personen jeglicher Rasse und sowohl bei Frauen als auch bei Männern auftreten. Ca. 80% zwischen 11 – 30 haben irgendwann mal einen Akneausbruch. Manche sind sogar in ihren vierzigern und fünfzigern noch davon betroffen.

Wodurch bekommt man Akne?

Tatsächlich medizinisch nachgewiesen ist die Ursache von Akne noch nicht. Dennoch gibt es Vermutungen, zu denen gehören:

  • unausbalancierter Hormonhaushalt
  • Hormonschwankungen (ähnlich zu 1.) während der Schwangerschaft
  • Anfangen oder Absetzen der Antibabypille
  • Vererbung
  • manche Arten von Medizin
  • manche Arten von Makeup

Wie wird Akne behandelt?

Akne wird in erster Linie von Dermatologen, Ärzten, die sich auf die Haut spezialisiert haben, behandelt. Die Behandlungen versuchen:

  • Pickel zu heilen
  • Verhindern, dass neue Pickel entstehen
  • Verhindern, dass Narben entstehen
  • das Akneleiden zu „verdecken“ um eine Selbstwertsgefühlbeeinträchtigung zu vermeiden

Desweiteren kann man sich auch selbst behandeln, wobei die selben Ziele verfolgt werden. Je früher man mit einer Behandlung anfängt, desto höher ist die Chance, dass man vor allem das Entstehen von Narben verhindert. Zu den möglichen Behandlungsmethoden gegen Akne zählen:

Behandlungsmethoden von Aknenarben umfassen:

Was sollten Personen mit Akne für ihre Haut machen?

Aknebetroffene Haut sollte besonders gepflegt werden. Das kann erreicht werden durch:

  • die Haut morgens, abends und nach Sport sorgfältig waschen. Gegebenenfalls einen Cleanser verwenden
  • am besten so gut wie möglich die Finger von den betroffenen Stellen lassen, da sowohl das Ausdrücken als auch das Kratzen Narben oder dunkle Flecken hinterlassen kann
  • zum rasieren betroffener Haut ist meistens ein Elektrorasierer von Vorteil. Am besten so wenig wie möglich rasieren
  • halte dich so gut es geht von der Sonne fern, wenn du Medikamente gegen Akne nimmst
  • verwende wenn möglich nur ölfreies Makeup. Am besten ist es, wenn auf den Behältern „noncomedogenic“ steht, was bedeutet, dass es aknefreundlich ist

Was kann Akne verschlimmern?

Manche Sachen können den Akneausbruch in negativer Weise beeinflussen. Dazu gehören:

  • Veränderung des Hormonhaushalts von Frauen kurz vor der Periode
  • Druck durch Rucksäcke oder ähnlichem
  • hohe Luftfeuchtigkeit
  • das Ausdrücken oder rumreiben an Pickeln
  • über die Haut kratzen

 
Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Artikel die Grundlagen und wichtigsten Sachen, die man über Akne wissen sollte kurz und knapp näherbringen. Solltest du von Pickelausbrüchen betroffen sein, machst du am besten hier weiter. Hast du als Folge davon Narben im Gesicht, am Rücken oder an sonstigen betroffenen Stellen, springst du am besten gleich hier hin.

Viel Erfolg!